Christoph Traxler

Zu Gast:

Christoph Traxler

Christoph Traxler ist einer der vielversprechendsten österreichischen Pianisten seiner Generation. Nach dem Klavierunterricht an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz folgte das Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Heinz Medjimorec und Stefan Arnold, welches er 2012 mit einstimmiger Auszeichnung abschloss.
Seit Traxlers Debut 2004 im Wiener Konzerthaus führen ihn Konzertreisen in die großen Säle Österreichs (Brucknerhaus Linz, Musikverein Wien, Wiener Konzerthaus, Musikverein Graz), sowie in viele Länder Europas, nach Asien, Afrika und in die USA. Dort konzertiert er regelmäßig als Solist mit bedeutenden Orchestern unter Dirigenten wie Manfred Honeck, Ralf Weikert, Stefan Vladar, Christoph Angerer, Azis Sadikovic und Claudius Traunfellner.
Christoph Traxler ist Gewinner des Bösendorfer-Stipendiums 2000 und 2006, sowie Stipendiat des Herbert von Karajan Centrums 2004/05 und der Wiener Beethoven Gesellschaft 2010. Weiters ist er Sieger und Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe und tritt häufig in Kammermusikkonzerten mit namhaften Partnern wie Ernst Ottensamer, Wolfgang Schulz, Hansjörg Schellenberger, Franz Bartolomey, Heinz Zednik, Bo Skovhus, Angelika Kirchschlager, Volkhard Steude, Walter Auer, Karl-Heinz Schütz, Gerald Preinfalk, sowie mit „The Philharmonics“ und dem „Baole-Quintett“ auf. Mit Daniel Ottensamer erschien 2011 eine Einspielung der Sonaten für Klavier und Klarinette von Johannes Brahms und Carl Maria von Weber bei Classic Concert Records.
Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, sowie seine Tätigkeit als Dozent bei Masterclasses in Charleston/USA, Tokyo/Japan, Addis Abeba/Äthiopien, Rabat/Marokko und Österreich runden Traxlers künstlerisches Schaffen ab.