Ardita Statovci

Zu Gast:

Ardita Statovci

wurde 1982 in Prishtina als Tochter eines albanischen Universitätsprofessoren Ehepaares geboren. Seit ihrem achten Lebensjahr lernte sie Klavier in ihrer Heimatstadt wobei sie mehrmals zwei Schulklassen in einem Jahr absolvierte. Dazwischen legte sie sechzehnjährig (!) die Matura ab.

Mit fünfzehn wurde Statovci an die Universität Mozarteum Salzburg aufgenommen, wo sie das Magisterstudium im Konzertfach bei Christoph Lieske im Jahre 2007 mit Auszeichnung abschloss.

In 2009 studierte sie mit dem legendären Pianisten Menahem Pressler an der Indiana University in Bloomington, USA.

Zur Zeit erfolgt die Durchführung des postgradualen Studiums bei Boris Petrushansky und Franco Scala an der Imola Akademie in Italien.

Es folgten Auftritte als Solistin mit Orchestern (Mahler Chamber Orchestra, Mozart Orchestra (Bologna), Deutsche Kammerakademie Neuss, Haydn Orchester (Bozen) Wiener Sinfonietta, Kammerorchester „Cis“, Kosova Philharmony, Bad Reichenhaller Philharmonie, JSO Bern usw.), Solo- und Kammermusik-Abende in Österreich, Ungarn, Deutschland, Italien, den USA, Mazedonien, England, Bosnien-Herzegowina, in der Schweiz, in Kosovo, Kroatien, Spanien und Frankreich. Dazu kamen Rundfunk- und Fernseh-Aufnahmen (RTK, ORF/Ö1 usw).

Darüber hinaus arbeitete sie mit Elisabeth Leonskaja, Peter Lang, Stefan Arnold, Cyprien Katsaris, Peter Donohoe, Thomas Larcher, Dubravka Tomsic, Riccardo Risaliti, Paul Badura-Skoda, Norman Shetler, Carmen Piazzini und anderen.

Für auβergewöhnliche Leistungen als junge Künstlerin wurde Statovci mehrmals mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet, von der Gesellschaft für Musiktheater/Wien, vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht Kunst und Kultur, vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, von der “Internationalen Mozarteum Stiftung” in Salzburg, der Piano Academy Birmingham/England, vom Rotary Club Salzburg, von der Fohnstiftung/Wien, beim Internationalen Rotaract Wettbewerb in Spanien sowie beim Ibla International Competition in Italien.

Sie ist Gewinnerin des Auswahlspiels von Yehudi Menuhins Live Music Now 2005 Salzburg, des Talent of Kosova Prize’s sowie des Bösendorferpreises 2006.
Inzwischen wurde ihr die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen.
Im Frühjahr 2008 ist ihre CD (Live Aufnahme) mit Werken von Brahms, Beethoven und Dutilleux erschienen.

Statovci wurde vom „Steinway & Sons“ zum Young Steinway Artist ernannt.
Darüber hinaus arbeitet Statovci regelmäßig mit einem der bedeutendsten Dirigenten Europas- Gustav Kuhn- zusammen.

Nach ihrem sehr folgreichen Debut März 2010 im Konzerthaus in Dortmund mit dem 1. Klavierkonzert von Schostakovich, folgten begeisterte Kritiken seitens der deutschen Presse.

Im Oktober 2010, wurde ihr Klavierabend im Schloss Goldegg vom österreichischen ORF/Ö1 live aufgenommen und gesendet.

Im April 2011 wurde Ardita Statovci gebeten als Solistin das Ravel Konzert in G, stellvertretend für Marta Argerich in den Proben mit dem Mozart und Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung von Claudio Abbado in Ferrara zu spielen.