Andreas Eggertsberger

Zu Gast:

Andreas Eggertsberger

Andreas Eggertsberger wurde in Linz geboren. Klavierstudium bei Gottfried Hemetsberger am Bruckner-Konservatorium Linz. Weitere Studien an den Musikuniversitäten Salzburg (Kämmerling) und Wien (Maisenberg). Zusätzlich verfeinerte er sein Klavierspiel bei Thomas Hecht (Singapur), einem Schüler Leon Fleishers. Ab Herbst 2010 setzte Eggertsberger seine Studien an der University of Michigan, Ann Arbor, in der Klasse des renommierten Pianisten Arthur Greene fort, welche er 2013 mit dem Doktorat abschloss.
Eggertsberger wurde bei vielen nationalen und internationalen Wettbewerben mit Preisen ausgezeichnet. Seine Konzerttätigkeit begann er mit 13 Jahren mit seinem ersten Soloabend im Linzer Brucknerhaus. Im selben Jahr folgte sein erstes Auftreten als Solist des Brucknerorchesters Linz.
Anlässlich seines Debüts im Wiener Konzerthaus schrieb Wilhelm Sinkovitz in der „Presse“. „…Wer vom lieben Gott ein bemerkenswertes künstlerisches Empfinden mit auf den Weg bekommen hat, der vermag auch Kanten und Widerhaken im Notengefüge ganz bewusst hörbar zu machen …“. Eggertsberger sorgt bei seinen Konzerten für Begeisterungsstürme bei Publikum und Presse. „… Bei Beethovens letzter Klaviersonate Nr. 32 in c-moll, op.111, konnte man sich vom Sog, der von dem 28-jährigen ausging, kaum mehr entziehen… “ (Karin Schütze in den OÖN anlässlich eines Recitals in der Landesgalerie Linz).
Eggertsberger tritt in Konzerten in Europa und Asien als Solist und in verschiedenen kammermusikalischen Formationen an die Öffentlichkeit. Er war unter anderem in Konzerthäusern wie dem Wiener Konzerthaus, Brucknerhaus Linz, Beethovenhaus Bonn, der Queen Victoria Hall und Esplanade in Singapur, etc. zu Gast. Gemeinsame Projekte führten Eggertsberger mit Musikern wie Jörg Demus und Nella Hunkins (ehemalige Cellistin bei den Berliner Philharmonikern, dem Cleveland Orchestra und Solo-Cellistin des Singapore Symphony Orchestras) zusammen.